Sonntag, 21. Januar 2018

21.01.2018: Autorentag mit Carola Wegerle

Guten Morgen Mäuse!

Wie? Was? Wo? Autorentag? Aber es geht doch um die Bloggeburtstagsbox???
Jep, geht es, denn die liebe Carola hat euch ein Buch für die Box gespendet. Ein ungewöhnliches Buch, aber auch eines, das zum Nachdenken anregt.

Ich finde, das ist Grund genug euch Carola näher vorzustellen und sie war so lieb mir ein Interview zu geben. Deshalb stelle ich euch heute erst Carola, dann das Buch und zum Schluss noch weitere Werke von ihr vor.

Okay, eine Abweichung: das Foto bekommt ihr jetzt schon...
In die Box wandert: Die Irak-Mission von Carola Wegerle


Wie immer müsst ihr alle Teilnahmebedingungen beachten, unter anderem, dass der Hauptbeitrag vom 29.12.2017 (fixierter bzw. empfohlener Beitrag) kommentiert sein muss, um in den Lostopf zu gelangen, und ihr mit einem Kommentar unter diesem Beitrag (FB/Blog) dann je ein gültiges Zusatzlos erlangen könnt.

Aber nun zu Carola und den Infos zum Buch...


Wer ist Carola Wegerle?

 Als Carola Kontakt zu mir aufnahm habe ich ganz schnell gemerkt, dass sie mir mega sympathisch ist. Wir tauschten nicht nur Fakten aus, sondern hatten schnell eine gemeinsame Ebene.  Sie lebt in München und liebt Spaziergänge an der Isar.


Einen kurzen Lebenslauf findet man auf ihrer Homepage:

1964
geboren in Karlsruhe
1983
Abitur / Scheffelpreis
1983-86
Studium der Indologie, Islamwissenschaften und Ethnologie;
Schauspielschule im Studio Haller, Heidelberg (staatlich anerkannt)
1986
Veröffentlichung der Magisterarbeit: Deutsche Morgenländische Gesellschaft,   
Kommissionsverlag Franz Steiner GmbH, Wiesbaden
seit 1984
verschiedene Theaterengagements während der Ausbildung
1985
Bühnenreife
1986
Mag. phil.


1985-92
feste Engagements an Stadttheatern

seitdem Schauspielerin im freien Engagement, Film- und Fernsehtätigkeit, Sprecherin
seit 1991
Autorin in den Bereichen Kindergeschichten, Drehbuch, Roman und Hörbuch

Aber da man Menschen aus ein paar Daten und Fakten so schlecht kennenlernt, habe ich Carola einige Fragen gestellt:

🎤Was liebst du an deinem Dasein als Autorin?

Dass ich selbstbestimmt arbeiten kann und meine vielen inneren Bilder in eine ganz bestimmte
Richtung lenken und mich von ihnen überraschen lassen darf.

 
🎤Was sind 5 lustige oder skurrile Fakten über dich?

Ich kann nicht lange stillsitzen.
Ohne Tanz bin ich nicht glücklich.
Ich begegne immer wieder sehr seltsamen Männern!
Ich bin eine gute Komikerin.
Immer wieder ziehen mich Orientalen und der Orient an, auch wenn ich schreibe.

 
🎤Wie findest du deine Geschichten oder wie finden sie dich?

Ich lebe mit ziemlich geöffneten Sinnen, und da ist man oft von etwas sehr beeindruckt. Das
brütet dann eine Weile vor sich hin, und irgendwann funkt es: Du machst da eine Geschichte
draus! Und dann lässt mich das Thema nicht mehr los. Ich fahre meine Antennen aus, und
tatsächlich bekomme ich dann überall Inspiration und die Informationen, die ich brauche. Ich
empfinde das jedes Mal als Wunder.


🎤Wieso "Die Irak-Mission"? Was hat dich daran gereizt? Was lag dir besonders am Herzen?

Ich hatte einen Film über die kurdischen Kinder in den Bergen gesehen, die da ganz allein
lebten, und ich war danach so aufgewühlt, dass ich sofort wusste, da mache ich eine Geschichte
daraus. Mich haben zudem die Motive der Menschen interessiert, die freiwillig in ein so
gefährliches Land fahren, um zu helfen, und dabei ihr Leben riskieren. Ich habe in dieser Zeit
mit vielen humanitären Helfern gesprochen.

 
🎤Hat dich während des Schreibprozesses schon mal eine Szene oder ein Charakter am Schlafen
gehindert?


Oh ja, wenn man feststeckt und spürt, irgendwas stimmt da nicht. Würde sich X wirklich so
verhalten? Genau das sagen? Usw. Aber schlafen kann ich trotzdem, denn ich habe erfahren
dürfen, dass ich am nächsten Tag immer eine Lösung finde, oft schon beim Aufwachen.


🎤Wie sieht dein perfekter Leseort aus?

Mein Bett.

🎤Spielerunde! Welche 5 Bücher(mons) musst du unbedingt mit deinen Pokebällen fangen?

1. Der kleine Prinz Der tut immer und jedem gut (Antoine de Saint Exupéry)
2. Der Lederstrumpf Weil es mein Lieblingsbuch ist (James Fenimore Cooper)
3. Die Bibel Weil da so viel drinsteht, was man nicht versteht und worüber man lange nachdenken kann
4. Die Stimme Weil das Buch von Fantasie nur so sprüht und toll geschrieben ist (Judith Merkle Riley)
5. Simpel Ein Meisterstück von Marie-Aude Murail, die ich sehr schätze

Fangen würde ich aber gern viel, viel mehr!

🎤10 Begriffe, was fällt dir spontan dazu ein?

Buch 👉 Abenteuer
Kaffee 👉 höchstes Vergnügen
Krieg 👉 mich friert
Monopoly 👉 ja, aber bitte mit den Häusern aus Holz!
Schlafanzug 👉 unangenehm – einfach zu warm an den Beinen
Traumtänzer 👉 Ohne uns gäbe es keine Kunst!
Farbe 👉 ist Leben
Herz 👉 die sicherste und liebevollste Instanz im Leben
PC 👉 am liebsten ohne!
Traum 👉 Danke dafür! Die beste Inspiration

 
🎤Du könntest dich in ein Tier verwandeln. Welches wäre es und warum?

Der Puma. Er ist wie ich. Scheu, vermeidet Kampf, wenn´s nicht sein muss, aber wenn er
kämpft, dann sehr mutig und bis zum Umfallen.

🎤Welcher Ort fasziniert dich am meisten? 
Die Wüste

🎤Dein Motto: ...
 
Man sieht nur mit dem Herzen gut – das ist zwar aus dem kleinen Prinzen, trifft aber genau, wie ich denke.

🎤Geschafft! Du hast meine Fragen überstanden, was geht dir durch den Kopf?

Ich habe gerade an zwei Menschen gedacht, bei denen es mir sehr warm um das Herz wird. Sie
gehören zu denen, die man nur mit dem Herzen sehen kann.

Die Irak-Mission

Die junge Ärztin Claire erreicht der verzweifelte Anruf einer Hilfsorganisation. Im Nordirak wird dringend eine Chirurgin benötigt. Ein Militärflugzeug explodierte und stürzte in ein kurdisches Waisenlager. Der einzige Arzt vor Ort ist mit den vielen Verletzten hoffnungslos überfordert. Obwohl sie das Trauma ihres ersten Auslandeinsatzes noch nicht überwunden hat, lässt sich Claire auf diese Mission ein. Dabei gerät sie zwischen die Fronten eines hochbrisanten politischen Ränkespiels.

Direkter Link zum Buch:



Weitere Werke

Luisas Chance (Jugendbuch für Mädchen)

Luisas Chance ist die Geschichte eines Mädchens, das den Mut hat, seine Träume zu leben. Sie liebt die Natur über alles und - das Pferd Racker, das sie gelegentlich reiten darf. Sie träumt aber auch davon, Schauspielerin zu werden.
Überraschend bekommt sie die Chance, im Stadttheater eine kleine Rolle zu übernehmen. Die Proben stellen sie vor unerwartete Probleme: Sie muss sich in der vollkommen neuen und für sie sehr fremden Welt des Theaters zurechtfinden. Dabei lernt sie Freunde von Feinden zu unterscheiden. Sie verliebt sich, in einen Schauspieler und - in das Spielen, den Zauber des Theaters. Dabei gerät sie in Konflikt mit der realen Welt. Sie vernachlässigt die Schule und ihre Pflichten im Reitstall, ihre Freundin und ihre Familie und muss sich mit Vorwürfen und den enttäuschten Erwartungen der anderen auseinandersetzen. Doch sie entwickelt innere Stärke und erkennt, was - und wer - in ihrem Leben wirklich wichtig ist. Sie lernt sich selbst besser kennen.
Vielleicht gelingt es ihr sogar, Natur und Kunst gleichermaßen in ihr Leben zu integrieren, zumal ihr ein junger Mann Mut dazu macht.


Schau hinter die Kulissen - Eine Erzählung vom Theater
 
Der neunjährige Jonas darf im Theater vorsingen und erhält eine Rolle als kleines Monster in einem Musical für Kinder. Nun beginnen die Proben, Kostüme werden geschneidert, die Bühne verwandelt sich in einen Zauberwald. Dabei erfährt Jonas, wer im Theater arbeitet und was alles nötig ist, damit ein Theaterstück oder Musical aufgeführt werden kann. - Endlich ist Premiere und der Applaus der Zuschauer belohnt alle Mitwirkenden für ihre Mühe. - Ein unterhaltsam und spannend erzähltes Sachbuch für Kinder im Grundschulalter.





Körpersprache: Der Workshop für mehr Sicherheit


Das Buch Körpersprache bietet dem Leser ein lebendiges Training für größere Selbstsicherheit und viel Wissenswertes über eigene und fremde nonverbale Signale. Die Übungen bauen systematisch aufeinander auf, sind gut erklärt und haben sich in der Praxis bewährt.








Gutes Benehmen zahlt sich aus: Tipps für Berufseinsteiger

Im Geschäftsleben zählt gutes Benehmen heute zu den wichtigsten Kriterien für Erfolg. Große Konzerne schicken Ihre Mitarbeiter bereits zu speziellen Seminaren, in denen der gute Ton trainiert wird. Denn Misserfolge beruhen oft auf falschem Benehmen - auf nicht angemessenem Umgang miteinander.
In allen Kulturen gibt es Regeln für einen freien und angenehmen Umgang miteinander. Diese Regeln für gutes Benehmen sind jedoch keine unumstößlichen Gesetze wie 'Du sollst nicht stehlen' und 'Du sollst nicht töten', sondern eher unausgesprochene Selbstverständlichkeiten, die unser Leben leichter machen. Wenn Sie sich von Ihrer großherzigen, sympathischen Seite zeigen, unterstützt man Sie gern und bringt Ihnen Wertschätzung entgegen.
Machen Sie sich daher mit den Regeln unserer Kultur vertraut und trainieren Sie sie ein wenig. Denn gutes Benehmen zahlt sich aus.




Ich hoffe ihr hattet genauso viel Freude daran Carola etwas näher kennenzulernen wie ich. Mir hat dieser Beitrag viel Spaß gemacht. Ich wünsche euch einen tollen Tag und nochmal ganz lieben Dank an Carola für das Interview, die Spende und das Teilnehmen an meiner Geburtstagsaktion.
LG, Beara

Kommentare:

  1. Danke für den schönen Start in den Sonntag.Ich fand das Interview sehr interessant. Die Autorin kannte ich noch nicht, aber Ihre Bücher machen neugierig.
    Danke Dir für diesen tollen Beitrag.

    Liebe Grüße Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa mit der Neugier stimme ich zu. "Die Irak-Mission" wartet in meinem Regal schon auf mich :)

      Löschen
  2. Liebe Dorthe, vielen Dank für diesen wunderschönen Beitrag über mich. Sowas gibt so viel Kraft und Mut! Zum Weiterschreiben, zum Leben ...!Genau das, was ich auch mit meinen Büchern erreichen möchte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir hat es viel Spaß gemacht und es war eine tolle Zusammenarbeit! Danke dir <3

      Löschen
  3. Sehr interessantes Interview, mir war die Autorin bisher nicht bekannt - aber sie scheint sehr sympathisch zu sein ;-) Ich werde mir das Buch Irak-Mission mal näher anschauen...

    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie ist sympathisch, das kann ich bestätigen. Ich bin froh, dass Carola mich gefunden hat ;)

      Löschen